Wir heißen seit Dezember 2023
×

Die Seite www.foresight.at ist gerade im Aufbau. Diese Seite (sora.at) wird nicht mehr gewartet und im Februar 2024 vom Netz genommen.

Wählerstromanalyse Landtagswahl Niederösterreich 2013

Niederösterreich hat gewählt. Die SORA Wählerstromanalyse, durchgeführt im Auftrag des ORF, zeigt die Wählerwanderungen (zur Wahlanalyse hier)

Wählerströme im Detail

Die ÖVP kann bei dieser Wahl über vier Fünftel ihrer WählerInnen von 2008 wieder für sich gewinnen. Je 3 Prozent der ÖVP-WählerInnen von 2008 entschieden sich dieses Mal für die SPÖ, die FPÖ, die Grünen und das Team Stronach. 26.000 ÖVP-WählerInnen (das sind 5%) von 2008 sind dieses Mal zuhause geblieben. 22.000 Stimmen hat die ÖVP von den Freiheitlichen gewonnen und 13.000 von der SPÖ.

Die SPÖ mobilisiert 70% ihrer WählerInnen von der letzten Landtagswahl wieder für sich. Den größten Verlust erleidet die SPÖ an die NichtwählerInnen: 38.000 WählerInnen von 2008 sind nicht zu den Urnen gegangen. Je 13.000 SPÖ-WählerInnen von 2008 sind zur ÖVP und zum Team Stronach gewandert. Dafür kann die SPÖ im Gegenzug 17.000 ehemalige ÖVP-WählerInnen für sich gewinnen.

Die FPÖ hat mit einer Behalterate von nur 43% den höchsten Anteil an WechselwählerInnen. 22.000 bzw. 20.000 Stimmen gehen an die ÖVP bzw. das Team Stronach verloren. 15.000 Stimmen gewinnt die FPÖ von der ÖVP sowie 13.000 von ehemaligen NichtwählerInnen.

Die Grünen überzeugen bei dieser Wahl 63% ihrer UnterstützerInnen von 2008 wieder für sich. 17.000 Stimmen für die Grünen kommen von ÖVP-WählerInnen der Landtagswahl 2008. 10.000 Stimmen gewinnen sie von den NichtwählerInnen, an die im Gegenzug 14.000 Stimmen verloren gehen.

Die Wählerschaft der Liste FRANK setzt sich bei ihrem ersten Antreten in Niederösterreich wie folgt zusammen: Mehr als ein Drittel (39%) sind ehemalige NichtwählerInnen von 2008, 21% der FRANK-WählerInnen stammen von der FPÖ, 18% von der ÖVP, 14% von der SPÖ, 5% von den Grünen.

Die KPÖ, die Liste „MUT – Die Mutbürger“, die CPÖ sowie die Piratenpartei Österreichs werden in der Wählerstromanalyse als „Sonstige“ zusammengefasst. 5.000 Stimmen kommen von den Sonstigen der Landtagswahl 2008, 4.000 Stimmen von der ÖVP, je 2.000 Stimmen von SPÖ, FPÖ und ehemaligen NichtwählerInnen.

Tabelle 1: Wählerstromanalyse Landtagswahl Niederösterreich 2013, absolut in 1.000 Stimmen (basierend auf dem vorläufigen Endergebnis inkl. Briefwahlprognose)

 

ÖVP '13

SPÖ '13

FPÖ '13

Grüne '13

FRANK '13

Sonst. '13

NW '13

Summe '08

ÖVP '08

457

17

15

17

18

4

26

553

SPÖ '08

13

181

6

5

13

2

38

258

FPÖ '08

22

3

45

4

20

2

10

106

Grü. '08

5

2

1

43

5

1

14

70

Sonstige '08

7

4

2

2

4

5

4

27

NW '08

4

7

13

10

38

2

317

390

Summe '13

507

214

81

81

98

15

408

1404

Beispiel: Von den ÖVP-WählerInnen der Landtagswahl Niederösterreich 2008 haben 457.000 wieder ÖVP gewählt, 17.000 haben die SPÖ gewählt, usw.

Tabelle 2:Wählerstromanalyse Landtagswahl Niederösterreich 2013, Zeilenprozent (basierend auf dem vorläufigen Endergebnis inkl. Briefwahlprognose)

 

ÖVP '13

SPÖ '13

FPÖ '13

Grüne '13

FRANK '13

Sonst. '13

NW '13

Summe '08

ÖVP '08

83%

3%

3%

3%

3%

1%

5%

100%

SPÖ '08

5%

70%

2%

2%

5%

1%

15%

100%

FPÖ '08

21%

3%

43%

4%

19%

2%

9%

100%

Grü. '08

7%

3%

1%

62%

7%

1%

19%

100%

Sonstige '08

25%

13%

7%

7%

14%

19%

16%

100%

NW '08

1%

2%

3%

3%

10%

1%

81%

100%

Beispiel: Von den ÖVP-WählerInnen der Landtagswahl Niederösterreich 2008 haben 83% wieder ÖVP gewählt, 3% haben die SPÖ gewählt, usw.