News

SteirerInnen zur vorgezogenen Wahl gespalten

Wahlen

Wer hat wen warum gewählt?

Die Steiermark hat gewählt. Die ORF/SORA/ISA Wahltagsbefragung beruht auf telefonischen Interviews unter 1.223 Wahlberechtigten, die zwischen 20. und 24. November durchgeführt wurden.

Wahlberechtigte zur vorgezogenen Wahl gespalten

Die wahlberechtigten SteirerInnen zeigen sich gespalten zur vorgezogenen Wahl: Ungefähr gleich viele WählerInnen beurteilen die vorzeitige Wahl positiv (27%) bzw. negativ (30%). 41% der steirischen Wahlberechtigten stehen der Entscheidung neutral gegenüber.

Die Beurteilung fällt je nach Partei unterschiedlich aus: Insbesondere SPÖ-WählerInnen äußern sich mehrheitlich kritisch (57%), wohingegen die ÖVP-WählerInnen die Entscheidung positiv (39%) bzw. neutral (43%) beurteilen.

Stimmung im Land: neutral bis positiv

Im Vergleich zur steirischen Landtagswahl 2015 ist die aktuelle Stimmungslage weniger negativ: Rund die Hälfte (53%) sieht keine Veränderung ihres Bundeslandes. Das sind im Vergleich zu 2015 18% mehr. Entsprechend weniger Menschen blicken negativ auf die Entwicklung des Landes zurück: 17% sehen die Entwicklung des Landes negativ, 12% weniger als 2015. Ein Drittel der Wahlberechtigten in der Steiermark schätzt die Entwicklung des Landes positiv ein (28%).
Insbesondere die ÖVP-WählerInnen haben einen positiven Eindruck von der ihres Bundeslandes (61%). Kritischer ist die Stimmung unter den FPÖ- und Grün-WählerInnen: 39% bzw. 61% von ihnen attestieren der Steiermark eine negative Entwicklung.

Fast zwei Drittel sind zufrieden mit der Arbeit der Landesregierung

Eine positive Bilanz ziehen die steirischen Wahlberechtigten zur Arbeit der Landesregierung: 56% sind sehr oder ziemlich zufrieden, 29% weniger zufrieden und knapp jede/r Zehnte (9%) ist mit der Arbeit der Landesregierung gar nicht zufrieden.
Die Landesregierung wird vor allem von den AnhängerInnen der beiden Regierungsparteien positiv bewertet – vor allem die ÖVP-WählerInnen äußern sich besonders überzeugt: 90% von ihnen sind sehr oder ziemlich zufrieden.

Mehr Infos zu den Wahlmotiven und der Wahltagsbefragung.