SORA schafft wissenschaftlich
fundierte Entscheidungsgrundlagen

Das SORA Institut wurde im Jahr 1996 von Christoph Hofinger und Günther Ogris gegründet und zählt zu den führenden privaten sozialwissenschaftlichen Instituten in Europa.

Als renommierte Autorität in der Politik- und Sozialforschung kooperiert SORA mit europäischen Spitzeninstituten. SORA forscht im Auftrag der Europäischen Kommission, von Bund, Ländern und Gemeinden sowie namhafter Privatunternehmen (Referenzen).

SORA steht für exzellentes Methoden-Know-how sowohl im quantitativ-statistischen als auch im qualitativen Bereich.
Der richtige Methoden-Mix bietet den KundInnen zum einen die wissenschaftlich fundierte Grundlage für ihre Entscheidungen, zum anderen den Ausgangspunkt für die Formulierung von Kommunikationsstrategien und deren effiziente Umsetzung.

Neben den wissenschaftlichen Leitern Günther Ogris und Christoph Hofinger verfügt SORA über ein interdisziplinäres ExpertInnenteam aus Forschungsbereichen wie Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie, Statistik, Sprachwissenschaft, Ökonomie und Raumplanung.

Mit präzisen Hochrechnungen und Wahlanalysen hat das SORA Institut über Österreich hinaus ein hohes Renommee erlangt. Darüber hinaus untersuchen die SORA-ExpertInnen in Forschungs- und Beratungsprojekten, was Politik und Gesellschaft beispielsweise für die Verbesserung von Lebensqualität, Wohnsituation, Arbeitszufriedenheit und des Berufseinstiegs Jugendlicher tun können.

In der universitären Lehre und in Trainingsprogrammen geben wir unser Wissen und unsere Erfahrungen weiter: Seit dem Jahr 2006 organisiert SORA im Auftrag des Wissenschaftsministeriums die soQua Lehrgänge und Seminare zur Berufsqualifizierung junger SozialwissenschafterInnen. Als Gesamtleiter von soQua hat sich SORA als Weiterbildungsmotor und Schnittstelle zwischen universitärer Ausbildung und Berufspraxis etabliert.

SORA ist Mitglied im Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ) sowie in der International Association of Political Consultants (IAPC).