News

Steigende Wohnkosten: Jede/r Zweite belastet

Projekte

Betroffene erleben sinkende Lebensqualität

Steigende Immobilienpreise belasten insbesondere MieterInnen am privaten Wohnungsmarkt. Die Auswirkungen und besonders betroffenen Gruppen hat SORA im Rahmen eines Schwerpunkts zum Städtebarometer 2014 sowie einer Erhebung zur Wohnzufriedenheit in der Stadt Salzburg untersucht.

Mehr als jede/r zweite ÖsterreicherIn durch Wohnkosten belastet

Im Rahmen des jährlich für den Österreichischen Städtebund durchgeführten Städtebarometers hat SORA im Frühjahr 1.076 Personen ab 16 Jahren telefonisch befragt. Demnach fühlen sich mehr als die Hälfte (54%) der ÖsterreicherInnen durch die Wohnkosten sehr oder ziemlich belastet. Besonders MieterInnen in privaten Mietwohnungen spüren die Preissteigerungen am Wohnungsmarkt: Über zwei Drittel (69%) fühlen sich in dieser Gruppe sehr/ziemlich belastet.

Belastung ungleich verteilt

Neben dem Aspekt unterschiedlicher Wohn- und Rechtsformen (z.B. Miete versus Eigentum) unterscheidet sich die Belastung durch die Wohnkosten auch nach sozialen Gruppen zum Teil erheblich. Wie eine detaillierte SORA-Studie zur Wohnzufriedenheit in Salzburg zeigte, sind derzeit neben Menschen mit niedrigen Haushaltseinkommen auch Singles unter 60 sowie Familien mit Kindern überdurchschnittlich belastet.
Besonders bedenklich in Salzburg: Wer in den letzten fünf Jahren die Wohnung gewechselt hat, hat durchschnittlich weniger Wohnraum pro Person zur Verfügung und die Unzufriedenheit mit der Wohnungsgröße und mit den Kosten ist besonders hoch. Mehr als ein Drittel will in den nächsten Jahren wieder umziehen.

Steigende Wohnkosten drücken auf die Lebensqualität

Vergleichende internationale Studien haben mehrfach gezeigt, dass dem Wohnen aufgrund seines starken Einflusses auf die Lebenszufriedenheit eine besondere gesellschaftliche Relevanz zukommt. Auch die aktuellen SORA-Studien belegen diesen Zusammenhang deutlich: Befragte, die mit ihrer persönlichen Wohnsituation zufrieden sind, haben mehrheitlich auch eine hohe Lebenszufriedenheit und schätzen die Lebensqualität in ihrer Gemeinde als hoch ein. – Leistbares Wohnen kann daher als einer der Schlüsselfaktoren für den Erhalt der Lebensqualität betrachtet werden.