News

Bildungsaufsteiger Burgenland

Projekte

Anzahl der MaturantInnen seit 1971 mehr als verdreifacht

SORA Studie in Kooperation mit FH Burgenland

Das Burgenland ist eine Erfolgsgeschichte bei der Förderung von Bildungsaufstieg und der Überwindung von struktureller Benachteiligung. In Kooperation mit der FH Burgenland und gefördert vom Wissenschaftsressort des Landes hat SORA im Detail statistische Daten zu Bildungstand, Bildungssystem und Chancengleichheit analysiert.

Fast jede/r zweite 18- bis 21-Jährige beginnt Studium

Die verfügbaren Daten zeigen, dass das burgenländische Bildungssystem österreichweit führend darin ist, Schülerinnen und Schüler bis zum Studium zu begleiten und so den sozialen Aufstieg zu fördern. Dabei gelingt auch Kindern aus bildungsfernen Haushalten der Aufstieg bis hin zur Matura gut. Der Anteil der 15- bis 34-Jährigen, die einen höheren Bildungsabschluss als ihre Eltern erreicht haben, liegt im Burgenland bei 31 Prozent.

„Das ist gemeinsam mit der Steiermark und Vorarlberg der österreichweit beste Wert. Dennoch: Hier gilt es noch aufzuholen“, so SORA Geschäftsführer Günther Ogris.

Den Endbericht zur Studie stellen wir hier zum Download zur Verfügung (PDF).