News

Europawahl

Elections

Wahltagsbefragung: Verärgerte wählten FP, Nichtwahl nur zu kleinem Teil aus Protest

Am 25. Mai 2014 fanden in Österreich zum fünften Mal Wahlen zum Europäischen Parlament statt.

SORA erstellt im Auftrag des ORF Hochrechnungen, die Wahlkarten-Prognose sowie aktuelle Daten und Analysen zur Wahl.

Je ein Viertel der 500.000 MARTIN-Stimmen an FP und NichtwählerInnen

Welche Partei konnte StammwählerInnen am besten mobilisieren, wer verlor an wen, und welche WählerInnengruppen konnten die NEOS für sich gewinnen?
Die SORA-Wählerstromanalyse beleuchtet die Wählerwanderungen ausgehend von der EU-Wahl 2009.

WER HAT WEN WARUM GEWÄHLT? ANALYSEN UND MOTIVE

Die Stimmung im Land vor der EU-Wahl 2014 war durchwachsen: Jeweils rund drei von zehn Befragten gaben an, mit der EU ein Gefühl von Zuversicht, Sorge oder Ärger zu verbinden. Die ORF/SORA/ISA Wahltagsbefragung unter 1.217 Befragten (darunter 953 WählerInnen, mehr zur Methodik) liefert empirisch abgesicherte Antworten über Wahlmotive sowie das Wahlverhalten ausgewählter Bevölkerungsgruppen.

WEITERE INFOS