News

Landtagswahl Burgenland

Wahlen

SPÖ 49,9 - ÖVP 30,6 - FPÖ 9,8 - Grüne 6,7

Das Burgenland hat gewählt.

SORA erstellt im Auftrag des ORF die Hochrechnung und Wählerstromanalysen und beleuchtet auf Basis aktueller Daten Wahlmotive sowie das Abstimmungsverhalten in verschiedenen Bevölkerungsgruppen.

Präzise Hochrechnung kurz nach 16 Uhr

Mit nur 0,17 Prozentpunkten durchschnittlicher und 0,4 maximaler Abweichung gelang dem SORA Wahlteam eine äußerst präzise Vorhersage des Wahlausgangs.

Kein langes Warten auf die Briefwahl

Sämtliche Wahlkarten wurden im Burgenland bereits am Wahlsonntag mit ausgezählt. 

Wählerströme

Welche Partei kann StammwählerInnen am besten mobilisieren? Und welche kann den anderen am meisten Stimmen abspenstig machen?

Die SORA Wählerstromanalysen beleuchten diese und andere Wählerwanderungen ausgehend von der Landtagswahl 2015 sowie der Nationalratswahl 2019.

Wer hat wen warum gewählt? Analysen und Motive

Die ORF/SORA/ISA-Wahltagsbefragung basiert auf telefonischen Interviews mit 1.213 Wahlberechtigten, die von Mittwoch vor der Wahl bis zum Wahltag durchgeführt werden. Sie liefert empirisch abgesicherte Antworten über Wahlmotive sowie das Wahlverhalten ausgewählter Bevölkerungsgruppen. Finden Sie alle Ergebnisse hier.

Weitere Infos

•    AVISO: Christoph Hofinger im derStandard.at-Chat zur Landtagswahl am Mo., 27.1., 13:00 Uhr
•    Immer aktuell informiert: Folgen Sie @sora_institut auf Twitter
•    Medienkontakt: Florian Oberhuber, fo(at)sora.at 
•    Analyse der Landtagswahl Burgenland 2015
•    Wie funktionieren SORA Hochrechnungen und Wählerstromanalysen?