News

Deloitte Unternehmensmonitor

Projekte

Wirtschaft: Klimawandel & Bevölkerungsentwicklung große Herausforderungen

Klimawandelbedingte Entwicklungen im Energiebereich werden zunehmend spürbar: Jedes zweite Unternehmen ist über Auswirkungen des Klimawandels besorgt, jedes dritte sorgt sich um eine sicherere und leistbare Energieversorgung.

SORA hat für Deloitte eine repräsentative Umfrage unter heimischen Unternehmen durchgeführt. Dabei wurden die zentralen Themen, Herausforderungen und Chancen herausgearbeitet, die den Führungskräften unter den Nägeln brennen. Diese Bestandsaufnahme zeigt die Erwartungen der Unternehmen für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich.

Jedes zweite Unternehmen wegen Klimawandel besorgt

Die Auswirkungen des Klimawandels auf den Energiebereich werden für energieintensive Branchen zunehmend spürbar. Dementsprechend ist jedes zweite Unternehmen wegen der Auswirkungen des Klimawandels beunruhigt. Jedem dritten Unternehmen bereiten auch die Entwicklungen im Bereich der sichereren und leistbaren Energieversorgung und Konjunktureinbrüche aufgrund internationaler politischer Konflikte Sorgen – ein mit der Erdölversorgung eng verknüpftes Thema.

Jedes Dritte Unternehmen befürchtet Abwanderung

Ähnlich relevant ist die Bevölkerungsentwicklung: 40 % der Unternehmen klagen über alternde Belegschaften und 30 % über regionale Abwanderung. Arbeitsmärkte geraten durch Abwanderung aus dem Gleichgewicht, wenn in einer Region keine attraktiven Arbeitsbedingungen mehr geboten werden. Der dadurch entstehende „Fachkräftemangel“ ist damit oft ein allgemeiner, regional begrenzter Arbeitskräftemangel, auf den neben bildungspolitischer Maßnahmen mit regionaler Entwicklung reagiert werden müsste.

Anforderungen an Arbeitskräfte verändern sich

Berufsverläufe sind zunehmend durch Beschleunigung, Flexibilisierung und Mobilität gekennzeichnet – aber auch durch Entgrenzung und Instabilität. Fachwissen verliert angesichts dieser Arbeitsmarktdynamik an Wert, überfachliche Kompetenzen werden hingegen immer wichtiger.

Im überfachlichen Bereich werden verstärkt kommunikative, organisatorisch geschickte, belastbare, verantwortungsbewusste, flexible und führungsstarke Personen gesucht. Im fachlichen Bereich werden von den Unternehmen in den nächsten Jahren hauptsächlich technische Fähigkeiten, Führungskräfte sowie Fachkompetenzen im Kontext der Digitalisierung nachgefragt.

Zwei Drittel der Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft

Die Unternehmen sind trotz der vorhandenen Herausforderungen optimistisch: Zwei von drei Befragten sind hinsichtlich der Umsatz- und Gewinnentwicklung der nächsten Jahre zuversichtlich.