Wir heißen seit Dezember 2023
×

Die Seite www.foresight.at ist gerade im Aufbau. Diese Seite (sora.at) wird nicht mehr gewartet und im Februar 2024 vom Netz genommen.

News

SPÖ verliert vor allem an die ÖVP

Wahlen

Diese und andere Wählerwanderungen zeigt die Wählerstromanalyse

Die Steiermark hat gewählt. Die SORA Wählerstromanalyse, durchgeführt im Auftrag des ORF, beleuchtet die WählerInnenwanderungen ausgehend von der Landtagswahl 2015 in der Steiermark (LTW15 - LTW19).

Zu den Wählerströmen

Die zentralen Trends:

Die SPÖ kann 65% der WählerInnen von 2015 mobilisieren.
Nennenswerte Verluste erleidet die SPÖ mit 22.000 Stimmen an die ÖVP und 13.000 an die Grünen. Ebenfalls 22.000 Stimmen verliert die SPÖ an die NichtwählerInnen.

Die ÖVP kann bei dieser Wahl 147.000 ihrer WählerInnen von 2015 wieder überzeugen, das entspricht 80% der WählerInnen von 2015.
Mit 38.000 Stimmen verzeichnet sie den größten Zugewinn von der FPÖ gefolgt von der SPÖ mit 22.000 Stimmen.

Die FPÖ kann ihren Stimmenanteil von 2015 nicht ausbauen.
Der Verlust der FPÖ resultiert insbesondere aus einem Stimmenverlust an die ÖVP (38.000) und die Nichtwahl (30.000 Stimmen).
Von den eigenen WählerInnen von 2015 haben 52% auch diesmal der FPÖ ihre Stimme gegeben.

Die Grünen können bei dieser Wahl rund 72% ihrer WählerInnen von 2015 erneut überzeugen. Zugewinn erhalten die Grünen vor allem von der  SPÖ (13.000), der ÖVP (10.000) und den NichtwählerInnen (7.000 Stimmen).

Der KPÖ gelingt wieder der Einzug in den Landtag. Ihre WählerInnenschaft setzt sich wie folgt zusammen: 50% der WählerInnen von 2015 wählten wieder die KPÖ, Zugewinne erhielt sie vor allem von den NichtwählerInnen (7.000 Stimmen) und der SPÖ (5.000 Stimmen).

Die NEOS schaffen 2019 den Einzug in den Landtag. Ihre WählerInnenschaft setzt sich wie folgt zusammen: 46% der Neos-WählerInnen von 2015 haben bei der Landtagswahl 2019 wieder pink gewählt, die Zugewinne ergeben sich vor allem von der ÖVP (6.000), aber auch den ehemaligen NichtwählerInnen (7.000)