Wir heißen seit Dezember 2023
×

Die Seite www.foresight.at ist gerade im Aufbau. Diese Seite (sora.at) wird nicht mehr gewartet und im Februar 2024 vom Netz genommen.

News

Klimakrise – Klimachancen. Stehen wir an einer Zeitenwende?

Veranstaltungen

Mi. 12. Februar 2020, 19:15 Uhr. ACHTUNG: neuer Ort.

  • Aufgrund des großen Interesses jetzt im: Camineum (ÖNB, Eingang Josefsplatz 1, 1010 Wien).
    Anmeldung
    wieder geöffnet unter: events@wienerzeitung.at

Klimaprotest als weltweite soziale Bewegung, ein „Green Deal“ der neuen EU-Kommissionspräsidentin und eine neue Regierung von ÖVP und Grünen in Österreich. Das Klimathema hat im  vergangenen Jahr einen rasanten Aufstieg auf der öffentlichen und politischen Agenda genommen. 

Sicher scheint mittlerweile zu sein, dass vieles sich ändern muss, um den lebensbedrohlichen  Temperaturanstieg zu stoppen. Doch für unsere Demokratie sind die anstehenden Veränderungen ausgesprochen herausfordernd: Sie muss zahlreiche Interessenskonflikte ausbalancieren und es  benötigt mobilisierende Erzählungen, anstatt des oft ungeschickten, technokratischen Energiediskurses.

Über die Klimakrise als „Zeitenwende“, Klimachancen und die Bedeutung von Emotionen und Sprache für demokratische Veränderung diskutieren:

  • Magnus Brunner, Staatssekretär im Klimaschutzministerium
  • Christoph Hofinger, Geschäftsführer SORA Institut
  • Sigrid Stagl, Professorin  für Umweltökonomie und Umweltpolitik, Wirtschaftsuniversität Wien
  • Moderation: Walter Hämmerle, Chefredakteur Wiener Zeitung.

Termin: Mittwoch, 12. Februar 2020, 19:15 – 20.45 Uhr
Ort: Camineum (ÖNB, Eingang Josefsplatz 1, 1010 Wien).

Im Anschluss an die Diskussion laden wir zur Vernetzung bei einem Glas Wien ein.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl ist eine verbindliche Anmeldung unter events@wienerzeitung.at notwendig.

Die Veranstaltungsreihe DEMOKRATIE! ist eine Kooperation von SORA, Österreichischer Demokratie Monitor und Wiener Zeitung. Gefördert von der Kulturabteilung der Stadt Wien, Wissenschafts- und Forschungsförderung.

 

Zu den DiskussionsteilnehmerInnen:

  • Magnus Brunner ist promovierter Jurist und Staatssektretär im bmvit. Brunner war seit 2009 Mitglied des Bundesrats und seit 2018 dessen Vizepräsident. Er ist Experte im Energiesektor, seit 2007 Vorstand der OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG und hat unter anderem am neuen Ökostromgesetz mitgewirkt.
  • Christoph Hofinger hat Germanistik und Soziologie studiert. Zusammen mit Günther Ogris leitet er seit 1996 das SORA-Institut. Ergänzend zu seiner sozialwissenschaftlichen Forschungstätigkeit hat er sich auf politische Emotionen und öffentliche Sprache spezialisiert. Er berät öffentliche Institutionen und Unternehmen bei der Kommunikation ihrer Anliegen und ist gefragter Keynote-Speaker unter anderem zur Kommunikation von Energie- und Klimathemen.
  • Sigrid Stagl ist Professorin für Umweltökonomie und Umweltpolitik an der Wirtschaftsuniversität Wien. Von 2001-2005 war sie Dozentin an der University of Leeds, von 2005-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der University of Sussex. Seit 2014 steht sie dem von ihr gegründeten Institute for Ecological Economics an der WU Wien vor. Sie forscht und publiziert u.a. zu den Themen Energie und Klima.