News

AK-Wahl in Wien

Wahlen

FSG baut Absolute aus - besonders bei Frauen und Jüngeren stark

Von 11. bis 24. März 2014 waren über 680.000 ArbeitnehmerInnen in Wien zur Arbeiterkammer-Wahl aufgerufen. SORA präsentierte eine erste Wahlanalyse im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag, den 25. März.

Die wichtigsten Trends aufgrund des vorläufigen Wahlergebnisses:

  • Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) bauen ihre absolute Mehrheit aus und erreichen 58,9% (+2,5%);
  • Besonders hohe Anteile erzielten die FSG bei Frauen und Beschäftigten unter 50 Jahren sowie bei ArbeitnehmerInnen, die von Personalabbau und Lohnkürzungen betroffen sind.
  • Verluste müssen Freiheitliche Arbeitnehmer (-3,2%) sowie ÖAAB-FCG (-3,9%) hinnehmen; insbesondere WählerInnen, deren Ärger über die Hypo Alpe Adria groß war, bestraften die FA.
  • Die Wahlbeteiligung ist von 41,5% (2009) auf 37,5% gesunken; niedriger war die Beteiligung u.a. in von Lohnkürzungen und Personalabbau betroffenen Betrieben.

Die SORA-Wahlanalyse beruht auf telefonischen Interviews mit rund 800 Wahlberechtigten.