Gastkommentare Christoph Hofinger

SORA versteht sozialwissenschaftliche Expertise als Beitrag zur Analyse und Bearbeitung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen.

Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl der regelmäßigen Gastkommentare von Christoph Hofinger als Nachlese zur Verfügung:

  • Werte schlagen die Inhalte. Interview in Falter 41/2017 (PDF).
  • Die unberechenbare Kraft des Pessimismus. Falter 49/2016 (PDF).
  • Sieben Gründe, warum Alexander Van der Bellen, sieben Gründe, warum Norbert Hofer gewinnen wird. Falter 48/2016 (PDF).
  • Die unsichtbaren Unterschiede. Was Österreicher aus dem Wahlsieg Donald J. Trumps lernen können – und was nicht. Falter 46/2016. (PDF)
  • Das Theater der Populisten (Interview mit George Lakoff). Falter 42/2016. (PDF)
  • Die wachsende Sehnsucht nach dem starken Mann (Interview). Falter 37/2016. (PDF)
  • Das Framing-Versagen des politischen Zentrums: Die Werte der WählerInnen in der Mitte decken sich nicht mit denen der FPÖ. Gleichzeitig sorgen viele Zentrumspolitiker durch dilettantische Sprachwahl ("Framing") auf lange Sicht dafür, dass die FPÖ tatsächlich zur Mitte der Gesellschaft werden könnte, wie sie es jetzt – noch voreilig – behauptet hat. (PDF)
  • Was wissen wir über Arbeitslosigkeit? (gemeinsam mit Daniel Schönherr, Falter 18/2014) (PDF)
  • Wahlrecht für den Groll auf Europa (Falter 12/2014) (PDF)
  • Die Generationen im Straßenkampf (zur MaHü-Befragung) (Falter 5/2014) (PDF)
  • Schattenseiten im Gasthaus "zum Social Web", quergechrieben in Die Presse vom 8.2.2013 (PDF).
  • Das "Methusalem-Komplott" und die unnötigen Ängste, KOMMENTAR DER ANDEREN, Der Standard vom 1. Februar 2013 (PDF)
  • We're in this together: Kommentar zur Wiederwahl Obamas(Falter 46/2012) (PDF)
  • Wie aus den Vätern Workaholics werden: Papa macht Überstunden, Mama schuftet Teilzeit. Unsere Arbeit muss fairer verteilt und anders besteuert werden (Falter 17/2012) (PDF)
  • Das Mobbing der Moslems: Moslemhetze vereint Europas Rechtspopulisten, die politische Mitte ist ratlos (Falter 12/2012) (PDF)
  • Ohne Ausbildung: Parias der Zukunft. Jugendliche ohne Qualifikation verlieren den Anschluss. Das ist das größte Bildungsproblem in unserem Land (Falter 11/2012) (PDF)
  • Wenn Arbeitnehmer vermietet werden: Nicht nur private Firmen, auch die öffentliche Hand setzt zunehmend auf Leiharbeit. Für viele wird das zur Falle (Falter 10/2011) (PDF)